Weihnachtsschnepfe: das tragische Ende des Fleischwurst-Adventskranz

Nachdem mir das Teil jetzt 4 lange Wochen adventlich heimelnde Stimmung ins Wohnzimmer gezaubert hat, von Freunden und Bekannten mit wohlwohlendem Entzücken angenommen wurde, habe ich meinen geliebten Fleischwurst-Adventskranz heute in die ewigen Wurstgründe befördert. Aber, das nächste Weihnachten kommt bestimmt …

Auf frischer Tat ertappt: Mörderwürmer at Work

Diese wirklich einmaligen Naturaufnahmen liefern den Beweis: heimtückische Mörderwürmer haben es auf das Herzstück deutscher Fleischereikunst abgesehen – die Wurst. Mit unvorstellbarer Grausamkeit gehen sie ans Werk und haben nur ein Ziel, die Wurst zu vernichten und damit unsere Werteordnung zu zerstören. Aber seht selbst …

Jannie Oliver: weihnachtliches Wurst“gebäck“ ganz ohne Backen

Und so wird’s gemacht: Die Fleischwurst schneiden, ausstechen und anschließend dekorativ auf einem Teller platzieren. Puderzucker darüber geben und mit Kirschsoße abrunden. Je nach belieben kann auch eine andere Frucht- oder z. B. Schokoladensoße verwendet werden. Ein Genuß für die ganze Familie!!!

Ministerialdirektor: Was ist ein saarlänner Adventskranz?

Ein Ring Lyoner und 4 Flaschen Maggi. Dieser „Witz“ beruht wohl auf der den Saarländern zugeschriebenen Vorliebe für Lyoner und Maggi. So scheint wohl auch „Ihr hat joh dahäm kei Maggi!“ im Saarland eine echte Beleidigung darzustellen. Ach übrigens, ich hatte bis heute auch kein Maggi im Haus …